Muriel Aichberger

Muriel studiert Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte und Philosophie an der LMU München und arbeitet dort im Queer-Referat der Studierendenvertretung der LMU mit. Außerdem betätigt Muriel sich als Schauspieler*in und Tänzer*in , queere*r und schwule*r Aktivist*in sowie polit-Tunte und v.a.m.

Muriel beschäftigt sich thematisch seit mehreren Jahren mit Feminismus, Gender- und Queer-Studies, sowie mit poststrukturalistischer und konstruktivistischer Philosophie. Neben einiger Veröffentlichungen hält x Vorträge, Seminare, Workshops, moderiert und leitet Diskussionen zu allen möglichen Themen rund um LGBTIAQ und steht euch gerne jederzeit per Mail für Rückfragen und Beratung zur Verfügung.

Trotz einer breiten Orientierung haben sich über die Zeit ‚Spezialgebiete‘ herauskristallisiert. Inklusive Sprache (zB gegenderte Sprache) und inklusive Kommunikation sowie ‚doing queer‘ bzw. ‚queering knowledge‘ sind zentrale Arbeitsfelder.

Neben Einladungen zum 34. evangelischen Kirchentag in Hamburg, den queeren Hochschultagen der HU Berlin und Gastbeiträgen in zahlreichen Print- und Onlinemagazinen (zB Queerulant_in, 42, Taxi) denkt Muriel momentan mit dem Think-Tank ‚SF100‘ über Zukunftsentwicklung nach. Weiters ergab sich aus den sehr erfolgreichen Donnerstagsworkshops an der Akademie der bildenden Künste in München ein Lehrauftrag für das WiSe 2013.