Queer-Referat

Das Queer-Referat ist da für LesBiSchwule, trans*, intersex*, asexuelle oder einfach noch weiter gefasst - queere Menschen in München. Wir setzen uns für Deine Belange ein, informieren, machen Hochschulpolitik und Veranstaltungen. Wir haben für alle(s) ein offenes Ohr!

Das Queer-Referat ist ein Kreis freier Aktivist*innen aus München, teilweise assoziiert mit der Studierendenvertretung der LMU München.
Weitere Informationen finden sich im Impressum.

©2011 – 2016 Queer-Referat

Events

LGBT* in Honduras

Unbenannt

im Hörsaal A021 Das Queerreferat der LMU lädt in Zusammenarbeit mit dem Öku-Büro im Rahmen der Prideweek 2016 ein zu: EN MIS TACONES - IN MEINEN HIGHHEELS Dokumentarfilm, Honduras 30 min., Spanisch mit dt. Untertiteln im Anschluss Filmgespräch und Diskussion mit der honduranischen Trans*Aktivistin Frenessys Sahory Reyes

am 07. Juli 2016 um 19:00 Uhr
LMU Hauptgebäude, Geschwister Scholl-Platz 1

CSD München - QueerBlock

Rainbow Flag and Blue Skies

Es ist wieder soweit :) der CSD München 2016 steht vor der Tür!!! Dieses Jahr bilden wir gemeinsam -die Queerreferate und das Queerkafe- den QueerBlock des CSDs und laden alle, die mit uns für die Akzeptanz queerer Lebensweisen kämpfen wollen ein, mit uns zu laufen. Die Aufstellung findet dieses Jahr am Marienplatz und Tal bis Isartor statt. Unsere Paradepositionen: 50 Queerreferat der Hochschule München HM Queer 51 Queerkafe - München 52 Queer-Referat der LMU München

am 09. Juli 2016 um 11:00 Uhr
Aufstellung CSD-Parade, Tal

Inhalte

Presseerklärung zum Artikel „Sex-Treffen in Uni-Gebäude: LMU reagiert.“

Per ★ neu

Das Queerreferat der Studierendenvertretung der LMU vertritt alle queeren Studierenden und deren Belange. Wir kritisieren die tendenziöse Berichterstattung der „Tz München“, die in ihrem Artikel nicht nur homophobe Vorurteile reproduziert, sondern bewusst ein Klima der Angst schürt – und dies beiderseitig: Bei schwulen und anderen MSM (Männer*, die mit Männern* Sex haben), die die Toilette Adalbertstaße frequentieren, ebenso wie bei Toilettennutzer*Innen. Weiterlesen 

am 25. April 2016 von Nico Erhardt

Die Schwestern der Perpetuellen Indulgenz

© SPI München ★ neu

Ein Überblick über die mysteriösen Schwestern mit dem weißen Gesicht – geschichtlich und politisch. Weiterlesen 

am 2. Juni 2015 von Muriel Aichberger und Klaus Arthur Schmid

Die Pille davor – Neue Wege der HIV-Prävention

a_warum-gegenderte-sprache-die-w ★ neu

Bereits seit einigen Jahren wird die sog. PEP [Post Expositions Prophylaxe] eingesetzt, um eine Ansteckung mit HIV binnen 24 Stunden nach Risikokontakt zu verhindern. Diese Methode funktioniert, bei richtiger Anwendung, der einmonatigen Einnahme von HIV-Medikamenten, bei einer überragenden Mehrheit der AnwenderInnen. Die PEP ist deshalb notwendig, da immer wieder Unfälle vorkommen (bspw. ein geplatztes Kondom, Blutkontakte in der Medizin) und keineswegs mit einem Freifahrtschein für ungeschützten Geschlechtsverkehr zu verwechseln.

Weiterlesen 

am 12. April 2015 von Nico Erhardt

Coming Out?! – Na Klar!

Colorful School Lockers

Für viele LGBTIAQs ist es heute keine Frage mehr, sich früher oder später zu offenbaren. Für andere bleibt es lange Gewissheit, niemals jemandem davon zu erzählen. Fakt ist, wenn eine*r von der (heterosexuellen) Norm abweicht, ist alles anders als sonst und, wenn eine*r sich nicht verstecken müssen will, führt kein Weg an einem – zumindest teilweise – Coming Out vorbei. Die wenigsten aber wissen, dass dieses ‚coming out‘ eine Geschichte hat, und zwar eine emanzipatorische. Weiterlesen 

am 25. Februar 2014 von Muriel Aichberger

Homophobia is Russian?

a_homophobia-is-russianz

Die Augen der Welt sind auf Russland gerichtet, denn dort wurde vor wenigen Monaten ein Gesetz gegen ‚homosexuelle Propaganda‘ erlassen. Seither steigen die Gewalttaten gegen Schwule und Lesben, werden Strafen verhängt und Leute kriminalisiert. Aber warum eigentlich?

Weiterlesen 

am 2. August 2013 von Muriel Aichberger

Stonewall was a riot!

a_stonewall-was-a-riot

Immer mehr Homos können sich mit dem Begriff ‚queer‘ als Identitätskategorie und Selbstbezeichnung anfreunden. Die wenigsten interessieren sich für dessen Herkunft, noch weniger wissen etwas darüber. Dabei steht dieser Begriff für eine Widerständigkeit, die einmal fester Bestandteil jedes Homo*Aktivismus sein musste. Denn ‚Stonewall was a riot!‘ die Rechte die wir heute haben, die Freiheit mit der wir uns heute selbst behaupten können, sei sie auch noch so klein und gefährdet, wie die Beispiele aus einigen Ländern Europas aber auch weltweit zeigen, haben wir den mutigen, widerständigen Vorkämpfer*innen zu verdanken, die ihre Freiheit, ihre Liebe und ihr Leben eingesetzt haben, um für sich ein würdiges Leben und Lieben zu erkämpfen. Ein flammender Appell gegen die Bestrebungen endlich in der Normgesellschaft anzukommen und für die Möglichkeiten, die Widerstand dagegen bietet.

Weiterlesen 

am 26. Juli 2013 von Muriel Aichberger

Vortragsmitschnitt Benjamin Lipp

Screenshot aus dem TV-Spot von "Kein Täter werden"

Audiomitschnitt des Vortrags „Pädophiles Begehren und die Unordentlichkeit des A-/Normalen“, gehalten von Benjamin Lipp am 13. Juni 2014 im Rahmen unseres „perversen Semesters“. Weiterlesen 

am 9. Juli 2014 von Klaus Arthur Schmid